Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

bAUSTELLENTAGEBUCH

Die Entstehung des Solebads Werne – vom Start bis zur Neueröffnung.

Solebad Werne

april 2019

Endspurt bis zur Eröffnung 

Im Solebad Werne geht es in die letzte heiße Phase. Bis zur Neueröffnung sind es nur noch wenige Tage. Insgesamt waren 14 Planungsfirmen inkl. Sachverständige und etwa 60 ausführende Firmen am Neubau beteiligt. 5.675,62 m² wurden in den vergangenen Jahren bebaut.

Am 13. April feiern wir den Tag der offenen Tür, bevor es am 14. April endlich mit dem Badebetrieb losgeht. 

oktober 2018 bis märz 2019

Der Rohbau ist abgeschlossen, Innenausbau schreitet voran

Nun ist es nicht mehr lang bis zur Eröffnung unseres neuen Solebades. Wir befinden uns auf der Zielgerade.

Auf der Baustelle arbeiten viele Firmen parallel am neuen Solebad. Ob Elektroinstallation, Badewassertechnik, Trockenbau oder Sanitär, Estrich und Fliesenarbeiten, es gibt viele Gewerke, die Ihren Teil dazu beitragen, dass unser Bad das modernste und größte Solebad der Region wird.

februar bis juni 2018

Der Rohbau ist fast fertig, Beginn der Installationen

Das neue Solebad wächst und wächst. Der Rohbau ist fast fertig, alle Becken sind gegossen, der Hochbau ist weitestgehend abgeschlossen, es erfolgt der letzte Bauabschnitt der Textilsaunen, des Sanitätsraums und der Ruheräume im Solebereich.

Parallel sind im Hallenbad die 6 Meter hohen Fensterelemente montiert worden und die Dachflächen werden geschlossen bzw. isoliert. Weite Teile des Gebäudes erstrahlen in der warmtönigen Klinkerfassade und die Badewassertechnik zieht im Kellergeschoss ein.

Wir können erfreut berichten, dass der Bau des Solebades voll im Zeitplan liegt und freuen uns auf die Eröffnung im Frühjahr 2019.

april bis november 2017

Erdbauarbeiten sind abgeschlossen, das Rohbauunternehmen legt los

Das Erdbauunternehmen Ecosoil hat ganze Arbeit geleistet. Ende März/Anfang April war es von der Wetterlage her ideal trocken, so dass die 2-3 Tage Verzögerung durch die Regenfälle im nu wieder aufgeholt waren.

Mittlerweile ist im Gelände selbst viel passiert: Die Konturen der Unterkellerung sind schon gut erkennbar und das Rohbauunternehmen Lühnbau hat planmäßig mit der Baustelleneinrichtung begonnen. Am 12. April wurde erste von drei Kränen aufgebaut. Mit einem 45-Meter Radius, 35-Meter Höhe und bis zu 8 Tonnen Lastkraft wird er während der gesamten Bauzeit die Materialien sicher "an den Haken" nehmen.

... immer mehr Wände im Kellerbereich sind zu sehen und das neue Sportbecken ist zur Hälfte gegossen (Stand Mitte Juli)

... die gesamte Decke des Kellers ist geschlossen, alle Becken (innen und außen) sind gegossen und der Hochbau hat sichtlich begonnen. Nun kann man die Größe des neuen Hallenbades erkennen. (Stand Oktober)

Jeden Tag wächst das neue Solebad. Der Rohbau soll noch vor dem Winter geschlossen sein, damit der Innenausbau vorangetrieben werden kann.

november 2016 bis märz 2017

Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren

"Keine Zeit verlieren" - so oder so ähnlich könnte das Motto des WBA GmbH aus Kamen sein, die den Auftrag zum Rückbau des Solebades erhalten hat. Denn kurz nach Zuschlagserteilung ging es am 21.11. mit der Baustelleneinrichtung los. Zunächst erfolgten die Entkernungsarbeiten im ehemaligen Umkleidegebäude, dies dauerte ca. 4 Wochen. Parallel konnten dann die Abrucharbeiten an den großen Soleaußenbecken beginnen.

Die Abbruch- und Rückbauarbeiten sind mittlerweile fast abgeschlossen. Nahtlos hat das Erdbauunternehmen ecosoil im Februar mit der Geländemodellierung begonnen, um die richtige Materialgrundlage für die Fundamente des neuen Bades einzubringen.

Im März 2017 muss der gesamte Rückbau und alle Erdarbeiten fertiggestellt sein, denn dann beginnen die Rohbauarbeiten. Ab da an "wächst" das neue Bad hier in Werne!

september bis oktober 2016

Letzte Arbeiten kurz vor dem Abriss

Diesmal ist es schon ein größerer Bagger, aber er hat noch nicht die Aufgabe den Altbestand in seine Einzelteile zu zersetzen. Vielmehr geht es um eine Suchschachtung. Was gefunden werden soll: Ein Knotenpunkt der bestehenden Frischwasserleitung im Freibad.

Denn bislang läuft diese Leitung quer durch das Badareal und versorgt die Heizungsanlage, mit der das Hallenbad bedient wird. Da aber auch während der Baumaßnahme das Hallenbad für das Schul- und Vereinsschwimmen zur Verfügung steht und die Leitung im Abbruchfeld nicht erhalten werden kann, ist dieser Knotenpunkt wichtig. Genau hier wird die neue Frischwasserleitung - diesmal von der Horneburg-Seite - anknüpfen.

juni 2015

Filterentleerung

Nicht alle Anlagenteile des Natur-Solebades müssen ausgetauscht werden. So werden weite Teile der Filteranlage Freibad auch in dem neuen Bad eingesetzt.

Allerdings müssen diese Anlagenteile erst saniert werden. Als vorbereitende Arbeiten wurden die Filter entleert und das alte Filtermaterial, bestehend aus verschiedenen Kies- und Sandschichten, fachgerecht entsorgt.

Kurz vor Eröffnung des neuen Bades werden die Filter mit neuem Filtermaterial bestückt. Auch in der neuen Familien- und Solewelt werden die Filter ihren Dienst verrichten und für eine ausgezeichnete Wasserqualität sorgen.

mai 2015

Der Bagger rollt an ... 

Noch haben die sichtbaren Abbrucharbeiten des Altbestandes nicht begonnen. Bevor Anlagenteile rückgebaut und entsorgt werden dürfen, müssen Schadstoffuntersuchungen durchgeführt werden. Im Mai fand der zweite Teil der Schadstoffuntersuchung, diesmal im Außenbereich des Freibades, statt.

An festgelegten Stellen wurden sogenannte Schürfproben in verschiedenen Erdschichten entnommen, um eventuelle „Altlasten“ zu identifizieren.

Zutage kamen auch alte Relikte!

Vielleicht können Sie sich noch an die Beckenfarbe des alten Freibades bis 1988 erinnern? Sie war türkis-blau, verriet uns ein Betonstückchen des alten Beckens. Der Zeuge vergangener Tage kam mit dem Erdaushub zum Vorschein.

april 2015

Der "Stöpsel" wurde gezogen

Seit 1988 verbinden unsere Gäste einen Besuch im Natur-Solebad Werne mit blau schimmerndem Wasser in den Solebecken.

Daher sind die weißen Fliesen im Soletrimm- und Erlebnisbecken ein besonderer Anblick.

Leider ergaben die Betonuntersuchungen der Soleaußenbecken, dass die Grenzwerte für zulässige Chloride deutlich überschritten wurden. Dieses hatte zur Folge, dass eine Sanierung der Bestandsbecken unwirtschaftlich ist und die „guten alten“ Solebecken rückgebaut werden müssen. Im neuen Bad wird Sie jedoch ein völlig neues und attraktives Solebecken erwarten – versprochen!

Behalten Sie das „alte Bad“ in guter Erinnerung und freuen sich auf das neue Solebad Werne.

märz 2015

Das Baufeld wird vorbereitet

Das Natur-Solebad wird auf den Neubau vorbereitet. Dabei gilt natürlich: Intakte Materialien werden eingelagert und auch im neuen Bad wieder Verwendung finden. So haben unsere Maskottchen Karl und Ilse ihr neues Winterquartier bezogen und sind schon ganz gespannt, welchen Platz sie im neuen Bad einnehmen werden.

februar 2015

Hier entsteht das neue Hallenbad 

Bislang waren die Planungen nur „auf dem Papier“ fortgeschritten. Die ersten jedoch sichtbaren Vorbereitungen für das künftige Baufeld fanden bereits im Februar 2015 statt. Dort, wo einst die große Liegewiese war, wird das neue Hallenbad entstehen. Somit wurden im Frühjahr unter Berücksichtigung der Brut- und Nistzeiten der Baumbestand im zukünftigen Baufeld entfernt.

Anschrift

  • Solebad Werne
    Am Hagen 2
    59368 Werne 

Kontakt

Telefon: 02389 9892-0
Telefax: 02389 9892-200
nfslbd-wrnd

social media

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen